zurückspacerScheint dein digitales Leben fragmentiert zu sein?spacerFragmentierung



Wenn dir bereits bekannt ist, was Fragmentierung ist und es bereits gewöhnt bist, deine Platte einmal im Monat oder so zu defragmentieren, ist hier die Kurzversion: Linux benötigt keine Defragmentierung.

Nun stelle dir vor, deine Festplatte ist ein riesiger Aktenschrank mit Millionen von Schubfächern (danke an Roberto Di Cosmo für diesen Vergleich). Jedes Fach kann nur eine festgeschriebene Menge an Unterlagen aufnehmen. Unterlagen, die größer als das Fassungsvermögen eines Schubfachs sind, müssen deshalb aufgeteilt werden. Manche Akten sind so groß, dass sie tausende von Fächern benötigen. Und natürlich ist es wesentlich leichter, auf diese Akten zuzugreifen, wenn die Fächer, die sie im Aktenschrank belegen, nahe beieinander liegen.

Jetzt stell dir vor, du bist der Besitzer dieses Aktenschranks, aber du hast keine Zeit, dich um ihn zu kümmern, so dass du jemanden anstellen willst, der dies für dich übernimmt. Es kommen zwei Personen für den Job, ein Mann und eine Frau.

    Der Mann hat folgende Strategie: Er leert einfach die Schubfächer, wenn eine Akte entfernt wurde, teilt jede neue Akte in kleinere Stücke jeweils von der Größe eines Fachs und stopft jedes Stück in den erstbesten leeren Ordner, der verfügbar ist. Wenn du anmerkst, dass es so ziemlich schwierig wird, die ganzen Einzelteile einer bestimmten Akte wieder zu finden, bekommst du die Antwort, dass jedes Wochenende ein Dutzend Jungs angeheuert werden müssen, um den Kasten wieder in Ordnung zu bringen.
    Die Frau hat eine andere Technik: Sie macht sich auf einem Blatt Notizen über leere, aufeinanderfolgende Fächer. Wenn eine neue Akte ankommt, sucht sie diese Liste nach einer ausreichend langen Reihe von leeren Schubfächern ab, und da hinein legt sie die Akte. Auf diese Art, vorausgesetzt, es herrscht genügend Aktivität, ist der Aktenschrank immer ordentlich.

Zweifellos solltest du die Frau anstellen (du hättest es wissen müssen, Frauen sind viel besser organisiert :) ). Nun, Windows benutzt die erste Methode; Linux die zweite. Je länger du Windows benutzt, desto langsamer erfolgt der Zugriff auf Dateien; je länger du Linux benutzt, desto schneller ist es. Triff deine Wahl!

Ubuntu Software-Center