zurückspacerZweiter Frühling für alten ComputerspacerZweiter Frühling mit Linux für alten Computer


Lass deinen alten Computer einen zweiten Frühling erleben

Windows benötigt mit steigender Versionsnummer (95, 98, 2000, Me, XP, Vista, 7, 8 usw.) mehr und mehr Hardware-Power. Wenn du also Windows weiter benutzen willst, musst du ständig neue Hardware kaufen.
Ich sehe hier keinen Grund für so eine schnelle Entwicklung. Natürlich benötigen viele Menschen hohe Computer-Leistung, und neue Hardware und Technologien sind da hilfreich. Aber warum sollten die meisten Nutzer, die im Netz surfen, Emails lesen und schreiben sowie Textdateien und Folien verfassen, sich alle zwei, drei oder vier Jahre einen neuen Computer kaufen, außer dass die Händler daran verdienen?
Worin genau liegt der tiefere Sinn, dass dein Computer nicht mehr das schaffen kann, was er vor fünf Jahren noch wunderbar geleistet hat?

Linux läuft bestens auf älterer Hardware, auf der Windows 8 sich möglicherweise nicht einmal mehr installieren oder dich nach jedem Klick 20 Sekunden warten ließe. Natürlich macht auch Linux keinen Hochgeschwindigkeitsrechner aus deinem 15 Jahre alten PC, aber es wird sehr gut darauf laufen und dich oben genannte Tätigkeiten wunderbar ausführen lassen. Der Rechner, der dir diese Seite liefert, ist nicht mehr der jüngste und läuft mit Linux: Wenn du dies hier lesen kannst, dann läuft er (und wenn sich die Seite langsam aufbaut, gib allein der Internet-Verbindung die Schuld).

Manche aktuellen Linux-Distributionen werden speziell dafür entwickelt, dass sie auf älterer Hardware noch genau so gut funktionieren.
Als Beispiel sei hier Lubuntu genannt. Die aktuellste Ausgabe Lubuntu 13.10 (vom Oktober 2013) läuft noch auf einem Pentium II mit 350 MHz und 128 MB RAM der 1998 aktuell war.
Windows 8 läuft im Gegensatz hierzu, mit Sicherheit nicht auf einem 15 Jahre alten Computer. Unter Windows wird es schon bei einem 5 Jahre alten Computer eng.

Pentium 2 Rechner